ALSACE PUR

 

 

Ein Reitwochenende im Elsass - genau richtig für eine kurze Auszeit aus dem Alltag mit französischem Genuss. Ummantelt von dem herbstlichen Wald reiten wir immer zu verschiedenen Aussichtspunkten die wunderschöne Perspektiven der Vogesen, des Schwarzwalds und des Pfälzer Walds bieten. Ankunft am Freitag Abend, zwei Tagesritte am Samstag und Sonntag.

 

EUR 310 pro Person (im Doppelzimmer mit Halbpension)

 

ATTELAGE - LES VOSGES

 

2022 gibt es eine ganz besondere Wanderfahrt - auf den Höhen der Vogesen. Dieser Ausflug ist für Fahrer mit eigenem Gespann gedacht. Die Kosten hängen von der Anzahl der gefahrenen Pferden und Gäste ab. Ankunft ist an dem Mittwoch Abend in Aubure. Nach einer Übernachtung in der Station in diesem malerisch gelegenem Dorf fahren wir am Donnerstag nach Orbey. Die Strecke führt auf gut befahrbaren Waldwegen und wir passieren mehrere Bergpässe, um unsere Station in Orbey zu erreichen. Nachdem wir die Pferde versorgt haben, beziehen wir unsere sehr komfortablen Zimmern und genießen ein leckeres Abendessen - je nach Wetter entweder auf der Terrasse mit Aussicht über das ganze Kaysersbergtal, oder in dem gemütlichen Reiterstübchen. Am Freitag gibt es eine Rundfahrt auf den Höhen hinter Orbey. Unser Mittagessen nehmen wir in einer schönen Ferme Auberge. Unsere Übernachtung ist wieder in der Station in Orbey. Am Samstag fahren wir dann nach Aubure zurück und genießen wieder die schöne Aussichten im Wald. Nach einer weiteren Übernachtung reisen wir dann mit unseren Pferden und Kutschen am Sonntag ab.

 

 

BALADE HIVERNALE

 

Im Winter gibt es leider keine Gewährleistung, dass das Wetter mitspielt, aber dafür hat man ja gute Kleidung und kann dann einen wärmenden Glühwein am Lagerfeuer besonders genießen. Ankunft am Freitag Abend, zwei Tagesritte am Samstag und Sonntag.

 

EUR 310 pro Person (im Doppelzimmer mit Halbpension)

 

BALADE EN ETOILE 

 

Am ersten Abend ist Ankunft und ein gemeinsames Abendessen. Am ersten Tag den Ritt zu einem Aussichtspunkt hoch in den Bergen mit Ausblick über die Rheinebene, bis zu den Hochvogesen und in den Schwarzwald. Reitzeit etwa 4-5 Stunden

 

Der zweite Tag führt uns zu dem Kapellchen "Climbronn" - eine Kapellenruine aus dem 13. Jahrhundert mit "Heilbrunnen" in Climbach. An diesem wunderschönen Ort mit seinem herrlichen Ausblick genießen wir ein Picknick. Anschließend reiten wir hoch durch den Wald und dann auf dem Rückweg entdecken wir Überreste der Maginotlinie.

Reitzeit etwa fünf Stunden

  

Der dritte Tag ist der "Erholungstag". Vormittags entdecken wir mehr über die Geschichte des nördlichen Elsass. Wer hätte gedacht, dass hier im Wald die allererste Erdölbohrung der Welt versteckt ist! Der Nachmittag steht den Reitern zur freien Verfügung - es gibt schließlich hier in der Gegend so viel zu entdecken - die Altstadt von Weißenburg, eine Weinprobe in Cleebourg, die preisgekrönte Fachwerkhäuser in Seebach und Lembach, das Heimatmuseum in Kutzenhausen. Am Abend unternehmen wir dann einen Nachtritt zum "Tanz der Glühwürmchen". Diese sind nur bei entsprechender Witterung unterwegs, aber wenn sie da sind ist ihr Tanz wirklich zauberhaft. Reitzeit am Vormittag ca. 2.5 Stunden, Nachts ca. 1 Stunde.

 

Am vierten und fünften Tag machen wir uns dann auf einen "Minitrail". Wir reiten an dem Bunker der Linie Maginot mit seinem Panzer in Lembach vorbei, wunderschöne sandige Gallopstrecken im Wald, und dann auf ein Mal vier Burgen - Fleckenstein, Hohenbourg, Löwenstein, und, nach einer kleinen Grenzüberquerung nach Deutschland, die Wegelnburg. Unsere Pferde bleiben über Nacht in Deutschland. Nach dem Abendessen werden wir von einem Shuttle abgeholt und zu meiner Station zur Übernachtung zurück gebracht. Am letzten Tag reiten wir dann zurück nach Frankreich  - durch die Wälder der Nordvogesen und an einem plätschernden Bach entlang. Reitzeit an beiden Tagen ca. 5 Stunden.

 

Abreise ist nach dem Ritt am fünften Tag. Eine zusätzliche Übernachtung kann gegen Aufpreis dazu gebucht werden.

 

Teilnahme mit eigenem Pferd ist möglich, Unterbringung im separaten Paddock zum Aufpreis inklusive Heu und Kraftfutter.

 

Preis pro Person EUR 1090 (im Doppelzimmer mit Halbpension)

 

 

CHATEAUX ET ROCHERS - DER SCHLEMMERRITT

 

Die Gegend um Nieder- und Obersteinbach ist bekannt für seine wunderschöne Felsformationen und Burgruinen - und natürlich auch für seine tolle, sandige Waldwege die zum ausgedehnten Galopp einladen. Diese Region wurde auch von der Deutschen Wanderreiter Akademie als Wanderreiterparadies ausgezeichnet. 

 

Am ersten Tag ist um 14 Uhr Ankunft in dem Hotel Cheval Blanc in Niedersteinbach. Am Nachmittag machen wir gemeinsam einen Proberitt gefolgt von einem gemeinsamen Abendessen, um uns gegenseitig kennen zu lernen.  Unser Hotel war ein Lieblingsort von Helmut Kohl und ist bekannt für seine hervorragende Küche. Das hoteleigene Freibad kann auch mitbenutzt werden.

 

An den nächsten 5 Tagen entdecken wir dann die Burgruinen und Felsformation in der Gegend. Die Reihenfolge wird hier bewusst nicht angegeben. Das sprechen wir an den jeweiligen Tagen ab. Es gibt schließlich einiges zu sehen - Wasigenstein, Froensbourg, Blumenstein, das Friedenskreuz, die Zigeunerfelsen, Burg Schöneck, die Gabelfels, Petit Arnsbourg, Fleckenstein..... nur um einige davon zu nennen! Am letzten Tag ist die Abreise nach dem Reiten vorgesehen.

 

Proberitt am ersten Tag ca. 1,5 Stunden, sonst Reitzeit an allen Tagen: ca. 4-5 Stunden

 

Preis pro Person EUR 1350 (im Doppelzimmer mit Vollpension, außer Getränke)

 

ENTRE ALSACE ET VOSGES

 

Reisen im Rhythmus der Pferde  - eine Entdeckungsreise zwischen zwei Departements in Frankreich - Haut-Rhin (Oberelsass) und Vosges. Diese Gegend ist bekannt für seine raue Natur - sie erinnert mich immer wieder an meinem Heimatland Schottland. Mächtige Wälder, schöne Aussichten, karge Granitsteinfelsen, Heidekraut und wahnsinnige Aussichten. Über 5 Tage entdecken wir hier die Gegend. Dabei reiten wir ca. 135 Kilometer und über 5000 Höhenmeter. Die Strecke ist überwiegend auf über 800m, teilweise klettern wir, wenn das Wetter es zulässt, auf 1300m. Dieser Ritt ist ausschließlich für gute Reiter mit einer entsprechend gute körperliche Kondition gedacht. Wir haben ein Trossfahrzeug für unser Gepäck, unsere Quartiere sind hübsche Wanderreitstationen. Der Ritt ist mit Vollpension, allerdings sind alkoholische Getränke nicht im Preis inbegriffen (eine kleine Kasse wird zu diesem Zweck bereitgestellt).

 

Ankunft am Vorabend

Die Station in Orbey bietet wunderschöne Aussichten über das Tal von Kaysersberg, und unsere erste Station für den nächsten Tag ist fast in Sichtweite. Unsere Gastgeberin Christine ist bekannt für ihre gute Küche. Am ersten Abend lernen wir uns alle gegenseitig kennen, und auch unsere Pferde - unsere treue Weggefährten für die folgende Tage.

 

Tag 1: Orbey - Aubure

Obwohl man Aubure fast von der Station in Orbey sehen kann, müssen wir wegen der bergigen Landschaft über mehrere Bergpässe reiten. Kurz nach dem Abritt in Orbey kommen wir an zwei wunderschönen Bergseen vorbei - Lac Noir und Lac Blanc. Nach dem ersten Bergpass Col de Calvaire führt unser Weg auf einem schmalen Pfad zum nächsten Bergpass, Col du Louschbach. Hier genießen wir wunderschöne Aussichten über das Gelände. Der Weg führt weiter entlang der ehemaligen Deutsch-Französischen Grenze zum nächsten Bergpass - Col du Bonhomme, wo unser Trossfahrzeug mit einem Picknick zum Mittagessen wartet. Nach dem Mittagessen reiten wir zum nächsten Bergpass, Col des Bagenelles, und die vogesentypische Wege laden zu netten Galoppaden ein. Kurz vor Aubure stoßen wir auf ein Denkmal zum ersten Weltkrieg, und von hier aus können wir unsere Quartier in Orbey erspähen. In Aubure angekommen verbringen unsere Pferde eine erholsame Nacht auf der Weide, und wir genießen ein leckeres Essen im Reiterstübchen. (ca. 32 km, Reitzeit ca. 6 Stunden, 1180 Höhenmeter).

 

Tag 2: Aubure - Le Climont

Am zweiten Tag führt unser Weg über die Stadt St. Marie aux Mines. Hier wurde schon vor vielen hundert Jahren Silber abgebaut, die Überreste der Bergwerke sind noch im Wald zu sehen. Die Wege bieten wunderschöne Aussichten über das umliegende Gelände. Unsere Mittagspause nehmen wir auf einer Anhöhe über St. Marie aux Mines ein. Der weitere Weg führt entlang des Kammes, durch mächtigen Wäldern. Unsere Quartier für die heutige Nacht liegt am Füße des Berges Climont. (ca. 25km, Reitzeit ca. 6 Stunden, 1080 Höhenmeter).

 

Tag 3: Le Climont - La Grande Fosse

Der Berg "Le Climont" ist bekannt aus zauberhafter Berg. Dieser mächtiger Buntsandsteinblock sitzt auf dem Grundgestein aus Granit und mehre Quellen entspringen von Le Climont. Auch das teils sumpfige Gelände auf den Anhöhen dieses Berges ist bemerkenswert. Unser Zeil für heute wäre zwar in 2 Reitstunden zu erreichen, aber wir reiten ja nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel", und nehmen uns die Zeit, die Gegend zu entdecken. Unser Mittagspause nehmen wir auf einer Kunstinstallation oberhalb des Dorfes Ranrupt ein. Der darauf folgende Kreuzweg lädt auch zu einer herrlichen Galoppade ein. Der weitere Weg führt über schmale Pfäde und breitere Wege, über eine Kühwiese, und an einem Wildgehege vorbei. Unsere Quartier ist eine hübsche Wanderreitstation in La Grande Fosse. Unsere Pferde grasen kommen auf einer Koppel direkt vor der Station unter, wir können (wenn das Wetter es zulässt) uns im Jacuzzi entspannen, und mit etwas Glück kommt der Nachbar, ein hervorragender Gitarrist vorbei. (ca. 24km, Reitzeit ca. 5 Stunden, 812 Höhenmeter).

 

Tag 4: La Grande Fosse - Ban de Laveline

Nach einer erholsamen Nacht reiten wir weiter in Richtung Süden. Unser Weg führt am Spitzemberg vorbei, wo wir die Schützengräben des ersten Weltkrieges sehen können. Auch die Aussicht vom Spitzemberg ist wunderschön. Unsere Mittagspause nehmen wir neben einem planschenden Bach ein - hier können die Pferde auch in der Mittagspause etwas Gras mampfen, und wenn das Wetter es zulässt können wir auch eine kleine Siesta einlegen. Die Wege nach der Mittagspause führen wieder durch wunderschöne Wälder, und bald erreichen wir unsere Quartier in Ban de Laveline. Die Pferde kommen auf einer Koppel neben der Station, und wenn das Wetter warm genug ist, können wir auch im Schwimmbad entspannen. (ca. 24km, Reitzeit ca. 5 Stunden, 650 Höhenmeter).

 

Tag 5: Ban de Laveline - Orbey

An diesem letzten Tag des Rittes verlassen wir die Vogesen und kehren ins Elsass zürück. Hier müssen wir noch ein Mal über den Bergkamm mit den Bergpässen Col du Bonhomme et Col du Calvaire. Wenn das Wetter es zulässt können wir nach der Mittagspause auch hoch auf den Gazon du Faing. Dieser Weg oben auf dem Bergkamm ist auf 1300m und nur bei gutem Wetter zu empfehlen. Von dem Bergkamm genießen wir wunderschöne Aussichten über die Heide - teilweise bis nach Nancy und runter bis in die Rheinebene. Auf dem Rückweg sind bei guter Sicht auch die Alpen zu sehen. Die letzte Nacht verbringen wieder in der Station bei Christine. Nach dem Frühstück am nächsten Tag verabschieden wir uns von unseren Pferden und treten den Heimweg an (ca. 35 km, Reitzeit ca. 7 Stunden, 1550 Höhenmeter). 

 

5 Reittage, 6 Übernachtungen.

Preis pro Person EUR 1400
(im Doppelzimmer oder Ferienwohnungen mit Vollpension, außer Getränke)

 

FORET ET RUISSEAUX

 

Der Naturpark Nordvogesen ist bekannt für seine Flora und Fauna - und genau das genießen wir auf diesem Ritt in der Umgebung von Ernonlsheim Les Saverne. Dieses wunderschön gelegene Dorf ist der ideale Ausgangspunkt für verschiedene Ausritte. Der Wald ist zum Teil naturbelassen und bietet nicht nur beeindruckende Felsformationen sondern auch sehenswerte Aussichten über die ganze Rheinebene. Die ganze Gegend ist umwoben von verschiedenen Legenden.....Vom Hexenkreis oben auf dem Berg sollen die Hexen ihre Flüge auf den Bastberg gestartet haben, die "Maisons Troglodytes" in Graufthal (Häuser die zur Hälfte in der Felsenwand eingebaut sind) sind auch einen Besuch wert. Fast unvorstellbar, wie die Menschen hier gewohnt haben - und mit einer Streichholzfabrik über den Häusern gebaut! Und last but not least, wie der Namen des Rittes schon sagt, genießen wir hier jeden Tag die schöne Wälder und plätschernde Bachläufe.

 

Preis pro Person EUR  800

(Im Doppelzimmer mit Vollpension, außer Getränke)

 

LES HAUTES VOSGES

 

Die Hochvogesen - ein Traum von vielen Wanderreitern! Wir genießen drei wunderschöne Tage im Sattel in dieser herrlichen Gegend auf über 1000m. Die Gegend um Orbey ist bekannt für seine voralpine Landschaft - herrliche Wälder, Aussichten bis zu den Alpen, kleine Bergseen und einladende "Ferme Auberge" (Restaurants mit Essen aus eigener Produktion). Meine Trittsichere Pferde führen uns über wunderschöne Waldwege aber auch steilere Aufstiege um die schönste Aussichten in der Gegend zu genießen. Unsere Gastgeberin Christine verfügt über eine Terrasse mit einer der schönsten Aussichten in der ganzen Region. Perfekt für den abendlichen Aperitif oder auch für ein leckeres Frühstück. Auch ihre Kochkünste sind überregional bekannt! 

 

3 Reittage, 4 Übernachtungen

Preis pro Person: EUR 680 (im Doppelzimmer mit Halbpension)

 

 

PAYSAGE D'ALSACE

 

Einfach Lust auf einen Tag im Sattel? Mit einem Pferd durch die Wälder und Dörfer der Nordvogesen zu streifen? Dann spricht mich an - est gibt (fast) nichts schöneres! Wir haben verschiedene Strecken zur Auswahl, so dass ich den Ritt Euren Wünschen zuschneiden kann.

 

Das Mittagessen (Picknick oder Einkehr) ist im Preis nicht inbegriffen.

Reitzeit etwa fünf Stunden

Preis EUR 100

 

 

 

POUR LES DEBUTANTS

 

Lange nicht mehr im Sattel gewesen? Oder gerade erst angefangen? Und richtig Lust auf Urlaub mit Pferden? Dann ist dieser Einsteigerritt genau richtig. Wir reiten und geniessen die wunderschöne Natur, die uns hier in dieser herrlichen Ecke des Nordelsass mit offenen Armen empfängt. Am ersten Tag begrüßen wir unsere Pferde auf der Weide, wo sie im Herdenverband leben, und lernen sie zuerst dort kennen. Anschließend werden wir schrittweise an den Umgang mit unseren vierbeinigen Partnern eingeführt. Beim gemeinsamen Putzen und Satteln bauen wir gegenseitiges Vertrauen auf. Was macht man dann mit einem gesattelten Pferd? Einen entspannten Ausritt. Wir bestimmen selbst das Tempo und genießen diese wunderbare Annäherung zwischen uns und unseren erfahrenen Begleitern. Genießen Sie eine Auszeit, ganz entspannt, und lassen Sie die Ruhe der Pferde auf Sie einwirken.

 

4 Übernachtungen / 4 Reittage

Preis pro Person mit VP im DZ: EUR 645,00

Einzelzimmerzuschlag: EUR150,00

 

 

 

 

PRINTEMPS EN ALSACE

 

Jeder Reiter kennt das Gefühl im Frühjahr: draußen wird alles grün, die Obstbäume fangen an zu blühen, und man sehnt sich danach, im Sattel unterwegs zu sein. 

Wo kann man eben dieses Verlangen besser nachgehen, als im Elsass? Unser Unterkunft ist in hübsch eingerichteten Ferienwohnungen am Füße der Nord Vogesen. Nach einem gemeinsamen Abendessen am Ankunftsabend unternehmen wir an den darauf folgenden 3 Tagen jeweils ein Tagesritt in die Umgebung. Zu Abend wird wieder gemeinsam gegessen (abgesehen vom letzten Tag).

 

4 Übernachtungen / 3 Reittage

 

Preis pro Person EUR 495 (im Doppelzimmer mit Halbpension

 

 

  

RANDONNEE INDIVIDUELLE

 

Selbstverständlich kann ich auch einen Ritt Euren Bedürfnissen zuschneiden - reden wir einfach drüber.

 

 

TROIS JOURS EN ALSACE

 

Drei Tagesritte in der Nordvogesen. Eine schöne Auszeit vom Alltag und die Möglichkeiten einige der schönsten Ecken dieser Wunderschöne Landschaft zu entdecken. Ob durch die Weinberge bei Cleebourg, die wunderschöne Mischwälder im nördlichen Elsass, die hübsche Dorfe mit ihren Fachwerkhäusern, oder die Streuobstwiesen - die Nordvogesen sind eine beliebte Wanderreitregion.

 

Preis pro Person mit HP: EUR 495

 

WILDES ELSASS

 

Zwei Reittage, zwei Übernachtungen. Der Clou dabei - der Ritt ist ausdrücklich nicht für Vegetarier geeignet. An beiden Abenden wird Wild gegessen. Wer mich kennt, weißt, dass ich leidenschaftliche Jägerin bin. Das Fleisch ist äusserst gesund, und superlecker. Also.... Ob Wildschweinburger, Rehgulasch, Wildschweinfilet, Rehrücken, Wildschweinbratwürste, Rehkeule, Chilli con jabalí..... Was ich genau kochen werde weiß ich nicht - aber Wild wird es sein!

 

Preis pro Person im Doppelzimmer mit HP: EUR 310